Skip to main content

Aktionen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

Zielgruppe: Hochschulangehörige, Hochschule (gesamt)

Projekttyp: Information und Beratung, Publikation (Print/Web)

Beschreibung

Das Gleichstellungsbüro beteiligt sich seit 2013 am Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Dafür werden verschiedene Kanäle genutzt, um auf das Thema aufmerksam zu machen. So wurde z.B. eine Powerpoint-Präsentation mit Ergebnissen mit einer EU-weiten Studie zu sexualisierter Gewalt an Hochschulen über die Dekanate an die Lehrenden gesendet. Diese konnten die Präsentation dazu nutzen, um mit den Studierenden über das Thema Belästigung, Stalking und sexueller Gewalt zu diskutieren und somit die Sensibilisierung zu schärfen. Zudem wurde diese Präsentation auf den digitalen Stelen der WWU gezeigt, die an momentan fünf Standorten installiert sind (Schlossfoyer, Foyer Pharma Campus, Foyer Psychologie, Foyer Seminargebäude Orléansring, Foyer Soziologie/Aula am Aasee).
Das Gleichstellungsbüro und die Gleichstellungskommission des Senats beteiligte sich zudem an der Kampagne „Wir brechen das Schweigen“. Das Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen" des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) hatte anlässlich des Tages gegen Gewalt an Frauen zu dieser bundesweiten Mitmachaktion aufgerufen.
Das Plakat „STOP! Sehen Sie hin! Melden Sie Vorfälle!“ wurde als leicht wiederzuerkennendes, durchgehendes Symbol innerhalb dieser Maßnahmen genutzt.

https://www.uni-muenster.de/Gleichstellung/Gegen-Gewalt-an-Frauen.html

Weitere Links und Downloads

Plakat „STOP! Sehen Sie hin! Melden Sie Vorfälle!“