Skip to main content

Kinderbetreuungszuschuss für Studierende und Promovierende der FH Münster mit Kindern in Betreuungsrandzeiten

Zielgruppe: Wiss. Mitarbeiterinnen/ Wiss. Nachwuchs, Eltern/ Familien

Projekttyp: Finanzielle Unterstützung

Beschreibung

Studierende und Promovierende können beim FH-Familienservice der Gleichstellungsbeauftragten einen finanziellen Zuschuss beantragen, wenn sie im Kontext ihres Studiums für ihr/e Kind/er eine Betreuung in Randzeiten (zusätzlich zur Regelbetreuung) benötigen. Um einen solchen Kinderbetreuungszuschuss zu erhalten, muss beim FH-Familienservice ein Antrag eingereicht werden, dem entsprechende Nachweise über die Teilnahme an einer entsprechenden Veranstaltung (Vorlesung/Seminar o.ä.), der aktuelle Studienverlaufsplan, wie auch Nachweise über die tatsächlich zusätzlich entstandenen Betreuungskosten beigelegt werden müssen. Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen kann rückwirkend ein Zuschuss pro Antragsteller/-in und pro Semester in Höhe der tatsächlich entstandenen Betreuungskosten und von maximal 150 Euro bewilligt werden. In besonderen, nachzuweisenden Härtefällen kann der Höchstbetrag nach individuellen Rücksprachen erhöht werden. Entscheidendes Kriterium für die Bewilligung ist, dass der geordnete Ablauf des Studiums gefährdet ist, wenn z.B. die/der Studierende an den Vorlesungen in den Randzeiten aufgrund der fehlenden Kinderbetreuung nicht teilnehmen kann. Es besteht kein Rechtsanspruch auf diese Zahlungen und der Umfang der Projektmittel ist begrenzt. Der FH Familienservice bietet bei Bedarf eine ausführliche Beratung für die Studierenden/Promovierenden an.

https://www.fh-muenster.de/gleichstellung/familie/finanzielle-unterstuezung-fuer-studierende-mit-kind.php