Skip to main content

Gender Robotics

Zielgruppe: SchülerInnen/ Studieninteressierte, Studierende, Absolventinnen, Wiss. Mitarbeiterinnen/ Wiss. Nachwuchs, Lehrende, Professorinnen, Führungskräfte, Hochschulangehörige

Projekttyp: (Fort-) Bildungsangebot, Information und Beratung, Koordinations-/ Forschungsstelle, (Lehr-) Veranstaltung, Praktikum/ Schnupperstudium

Beschreibung

Um die Zukunftsfähigkeit des Technologiestandortes Deutschland zu sichern, bedarf es einer ständig lernenden Gesellschaft mit technischen Talenten. Dem entgegen steht jedoch der akute Fachkräfte¬mangel, der sich bereits in den naturwissenschaftlichen, ingenieur- und informationstechnischen Bereichen abzeichnet. Die Erschließung ungenutzter Qualifikationsressourcen, insbesondere Frauen, stagniert aufgrund mangelnder innovativer Strategien.

Eine weitere Herausforderung stellt die effektive und nachhaltige Vermittlung technischen Wissens dar. Zum einen sind die Entwicklungen auf den technischen Gebieten rasant und erfordern eine ständige Aktualisierung von Lehrinhalten und -methoden. Zum anderen sind die zukünftigen Studierenden so sehr mit elektronischen Medien vertraut, dass innovative Konzepte für die Hochschule der Zukunft erforderlich sein werden.

Hier stellt die Robotik sich als ein herausragendes innovatives Lehrmedium der Zukunft dar. Die Robotik als übergreifendes Zusammenspiel und herausragendes mechatronisches System eignet sich durch seine Flexibilität sowohl für den interdisziplinären und semesterübergreifenden, als auch team- und problemorientierten Einsatz.

Aufgrund der aufgezeigten Entwicklungen und gesellschaftlichen Herausforderungen sollen die Ziele des Netzwerkes „Gender Robotics“ sein:

- Inter- und transdisziplinäre Forschung und Entwicklung in der Robotik, inter- und transdisziplinäre Robotik-Schulungen und Lehre, Talententdeckung und –entwicklung mit Hilfe der Robotik entlang der Bildungskette auf der Grundlage fachlicher Kriterien unabhängig von Geschlecht oder Herkunft,

- Integration von vielfältigen Lehr- und Lernmethoden sowie der Einsatz der Robotik als innovatives Lernmedium,

- Mehrsprachige Entwicklung von Lehrmaterialien für die internationale Zusammenarbeit im Rahmen von Forschungsprojekten und Robotikkursen.

Dem Netzwerk können interessierte, fachlich qualifizierte Dozierende, Projektleiterinnen und –leiter, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Studierende, Schülerinnen und Schüler beitreten. Im Vordergrund steht der fachliche Austausch zur Robotik ohne diskriminierende Einschränkungen. Ein jährliches Netzwerktreffen sowie die Erstellung von mehrsprachigen Lehrmaterialien auf verschiedenen Qualifikationsniveaus werden angestrebt.

http://www.hochschule-bochum.de/fbm/einrichtungen/gender-diverse-robotics/information.html