Skip to main content

Arbeitsstelle Feministische Theologie und Genderforschung

Zielgruppe: Studierende, Wiss. Mitarbeiterinnen/ Wiss. Nachwuchs, Professorinnen

Projekttyp: Koordinations-/ Forschungsstelle

Beschreibung

Die Arbeitsstelle Feministische Theologie und Genderforschung betrachtet die Bedeutung von Gender bzw. von (Zwei-)Geschlechtlichkeit für die Theologie und die Strukturen, in denen Theologie betrieben wird.
Feministische bzw. geschlechtersensible Theologie ist eine Querschnittsdisziplin der Theologie. Sie reflektiert die Relevanz der (Zwei-) Geschlechtlichkeit für die biblische, historische, systematische und praktische Theologie sowie für die Strukturen, in denen Theologie betrieben wird. Dabei ist sie methodisch und inhaltlich in der Theologie als auch in der Geschlechterforschung verankert, und in beider Interesse fördert sie die Geschlechtersensibilität und -gerechtigkeit in Theologie und Kirche.
Feministische bzw. geschlechtersensible Theologie hat in Münster Tradition. Seit Ende der 1970er Jahre gibt es an der Fakultät feministisch-theologische Forschung und Lehre. Die Arbeitsstelle in Münster ist neben der Arbeitsstelle für Theologische Genderforschung mit kirchengeschichtlichem Schwerpunkt in Bonn die einzige universitäre katholisch-theologische Institution in Deutschland, die die Geschlechter-Perspektive quer durch die theologischen Disziplinen vertritt und über eine entsprechend umfassende Bibliothek verfügt, die in Kooperation mit der Diözesanbibliothek Münster laufend weitergeführt wird.

http://www.uni-muenster.de/FB2/tff/

Weitere Links und Downloads

Flyer der Arbeitsstelle Feministische Theologie und Genderforschung