Skip to main content

Nachwuchsförderung: Brückenstipendien

Zielgruppe: Studierende, Absolventinnen

Projekttyp: Stipendium

Beschreibung

Mit den Brückenstipendien „Karrierebrücke Master – Promotion“ und „Karrierebrücke Promotion – Postdocphase“ möchte die FernUniversität Übergangsphasen zwischen akademischen Karrierestufen von Frauen unterstützen, um ihre weitere wissenschaftliche Laufbahn zu fördern. Ziel der Maßnahme ist es zum einen, Finanzierungslücken zwischen Karrierephasen auszugleichen, um qualifizierte Frauen für die Wissenschaft zu gewinnen und zu halten. Des Weiteren sollen mithilfe des Stipendiums Räume für Geförderte geschaffen werden, um die kommende Karriere- und Projektphase gemäß der individuellen Situation vorzubereiten – beispielsweise durch gezielte Selbstevaluation hinsichtlich der Planung einer wissenschaftlichen Laufbahn, durch Ausarbeitung und Abstimmung einer Projektplanung, durch erste konkrete Projektschritte oder auch bereits durch Vorbereitung einer Mitteleinwerbung für die kommende Karrierephase.

Karrierebrücke Master – Promotion
Qualifizierte Masterstudentinnen können sich auf ein Brückenstipendium zur Vorbereitung auf eine Promotion an der FernUniversität bewerben. Gefördert wird ein Brückenstipendium in Höhe von 1350 € (plus ggfs. 400 € Kinderzuschlag) für eine maximale Laufzeit von sechs Monaten. Diese Zeit soll von den Frauen genutzt werden, um eine Promotion an der FernUniversität vorzubereiten. Die Stipendiat­innen werden durch den Forschungs- und Graduiertenservice in einer möglichen wissenschaftlichen Laufbahnplanung beraten.

Karrierebrücke Promotion – Postdocphase
Das Stipendium richtet sich an qualifizierte promovierte Nachwuchswissen­schaftlerinnen, die ihre akademische Laufbahn fortsetzen möchten, aber noch keine Anschlussfinanzierung haben. Für zunächst sechs Monate können die Nachwuchswissenschaftlerinnen mit maximal 1850 € pro Monat (plus ggfs. Reisekosten und ggf. Kinderzuschlag) gefördert werden (eine Weiterfinanzierung für maximal 12 Monate ist möglich), um in dieser Zeit ein Forschungsexposé auszuarbeiten und sich auf Projektstellen zu bewerben; oder um einen Antrag auf ein Drittmittelprojekt auszuarbeiten und sich dadurch ihre eigene Stelle zu finan­zieren. Die Stipendiatinnen werden durch den Forschungs- und Graduierten­service in ihrer weiteren Karriereplanung beraten sowie in der Vorbereitung eines Dritt­mittel­antrags unterstützt. Bewerben können sich auch externe Nachwuchs­wissen­schaftlerinnen, die einen Drittmittelantrag für ein Projekt stellen wollen, das im Erfolgsfall an der FernUniversität angesiedelt wird.

 

https://www.fernuni-hagen.de/chancengerechtigkeit/handlungsfelder/geschlechtergleichstellung/professorinnenprogramm.shtml