Skip to main content

Die zentrale GBA

Zielgruppe: Studierende, Wiss. Mitarbeiterinnen/ Wiss. Nachwuchs, Eltern/ Familien, Lehrende, Professorinnen, Führungskräfte, Mitarbeitende in Technik und Verwaltung, Hochschulbeschäftigte (alle), Hochschulangehörige, Hochschule (gesamt)

Projekttyp: Information und Beratung, (Lehr-) Veranstaltung

Beschreibung

- Familienservice der zentralen Gleichstellungsbeauftragten

Um Studium und Beruf mit Kind oder familiären Sorgepflichten realisieren zu können, sind neben der Finanzierung die zeitlichen und inhaltlichen Aspekte des Studiums oder der Arbeitsalltag mit dem Familienleben zu Hause zu vereinbaren. Familie als Lebensgemeinschaft, in der eine langfristige soziale Verantwortung für andere wahrgenommen wird, sollte von einer modernen Hochschule für ihre Studierenden und Bediensteten in Vereinbarkeit mit ihrer Ausbildung oder ihrer Arbeit individuell auslebbar gemacht werden. Sich einsetzend für familienorientierte Strukturen, fördert der FH-Familienservice die Balance zwischen Familie und Hochschule, um vielfältige Familienmodelle zu ermöglichen, wie zum Beispiel die wachsende Rolle aktiver Väter. Unser ausdrückliches Ziel ist es, die besonderen Bedürfnisse Studierender und Beschäftigter mit Kindern und zu pflegenden und älteren Angehörigen nicht nur zu berücksichtigen, sondern Studium und Beruf mit Familienaufgaben möglich und attraktiver gestaltbar und erlebbar zu machen.

Themenfelder:

  • Vereinbarkeit von Familie und Studium
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf an der Hochschule
  • Studium mit zu pflegenden Angehörigen
  • Arbeiten mit zu pflegenden Angehörigen
     

Aufgaben des Familienservice sind:

1. Beratung und Informationen

  • Beratungsangebot Studieren mit Kind
  • Beratungsangebot Studieren mit Pflegeverantwortung
  • Beratungsangebot Arbeiten mit Kind
  • Beratungsangebot Arbeiten mit Pflegeverantwortung
  • Individuelle Beratungsmappen
  • Broschüre Studieren mit Kind
  • Informationsveranstaltungen/Vernetzungsangebote
  • Anlaufstelle für internationale Studierende mit Kindern

2. Betreuung

  • kostenlose Notfallbetreuung für Kinder/ zu pflegende Angehörige
  • Ferienbetreuung für Kinder
  • Kinderregelbetreuung (Großtagespflegestelle) mit 9 Betreuungsplätzen für Kinder im U3- Bereich für Studierende und Beschäftigte der Fachhochschule

3. Finanzielle Unterstützung für FH-Angehörige

  • Finanzielle Unterstützung für Beschäftigte in der Randzeitenbetreuung der Kinder bei Fort- und Weiterbildungen
  • Finanzielle Unterstützung für Studierende/Promovierende in der Randzeitenbetreuung der Kinder bei Vorlesungen/Seminaren in den Abendstunden
  • Kostenübername der Notfallbetreuung für Studierende/Promovierende/Beschäftigte an der FH für die Kinder und zu pflegenden Angehörigen über den „PME Familienservice"
  • Finanzieller Zuschuss zur Ferienbetreuung der Kinder für Studierende/Promovierende/Beschäftigte der FH Münster in Kooperation mit dem Ferienwerk Münster e.V.
  • Mögliche finanzielle Unterstützung für Promovendinnen der FH Münster mit Familie durch das Promotionsstipendium für Frauen

4. Infrastruktur

  • Still- und Wickelräume an allen Standorten
  • Eltern-Kind-Räume in den Gebäude am Standort Münster und am Standort Steinfurt

5. Netzwerken

  • Kontaktbörse für Studierende mit Kind
  • Netzwerktreffen für FH-Angehörige mit Kind
  • Netzwerktreffen für FH-Angehörige mit Pflegeverantwortung
  • Netzwerken auf Hochschul- und Kommunalebene

- Gleichstellung an der FH Münster

Die Aufgabe der zentralen Gleichstellungsbeauftragten und ihrer Vertreterin ist die Verbesserung der Situation der Studentinnen, wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und der Professorinnen an der FH Münster. Wir setzen uns dafür ein, mehr Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern an der Fachhochschule herzustellen und die bestehende Benachteiligung von Frauen zu beseitigen.

Beispielhaft seien folgende Aufgabengebiete genannt:

  • Teilnahme an Auswahlverfahren und Vorstellungsgesprächen
  • Beratende Mitgliedschaft in den Gremien der FH Münster

Beratung und Unterstützung der Hochschulangehörigen in Fragen der Gleichstellung Weiterhin geben wir in Beratungsgesprächen gerne Hilfestellung und bieten Informationen sowie Materialien zu folgenden Themengebieten:

  • Familienorientierte Hochschule
  • Promotionsstipendium
  • Berufsfindung und Karrierewege
  • Angebote für Schülerinnen und Studentinnen
  • Karriere an der Fachhochschule
  • Sexualisierte Belästigung/ Gewalt
  • Geschlechtergerechte Sprache
  • Projekte
  • Projekt FAM²TEC für Schülerinnen, Studentinnen und Unternehmen
  • Projekt "Frauen in Erwerbstätigkeit bedeuten Erfolg fürs Handwerk (FEEH)"
  • Netzwerkarbeit
  • Statistiken

GLEICHSTELLUNG wird an der FH Münster groß geschrieben: Eingebunden in den übergreifenden politischen und rechtlichen Rahmen und ein hochschulweites strategisches Managementsystem verfügt die Hochschule über klar definierte Ziele und ausgezeichnete Strukturen, um mit gezielten Maßnahmen einen nachhaltigen Beitrag zur Gleichstellung ihrer Studierenden und Beschäftigten zu leisten. Das Gleichstellungskonzept der FH Münster gibt unter anderem einen umfangreichen Überblick über strategische Ziele, Strukturen, Ressourcen und Maßnahmen am Studienort und Arbeitsplatz Hochschule, sowie über das politische und rechtliche Umfeld, die Eingebundenheit in das Managementsystem der Hochschule und Gleichstellung in Forschung und Wissenschaft. Die Kurzbroschüre "Gleichstellung an der FH Münster" informiert Erstsemesterstudierende u.a. über die Arbeit des Gleichstellungbüros, die Familienfreundlichkeit der Hochschule, über das Thema Sexuelle Belästigung oder über die Unterstützung der Karrierewege junger Frauen an der Hochschule.

- Netzwerk Gleichstellungsbeauftragte in Münster

Zur Erfüllung der Aufgaben sind die Gleichstellungsbeauftragte bzw. ihre Mitarbeiter*innen in verschiedenen Netzwerken auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene aktiv.

- Leitbild Gleichstellung

Den Rahmen für die Ausgestaltung des strategischen Zielsystems bildet das Leitbild der Hochschule, das in fünf Handlungsmaximen entfaltet wird. Der Aspekt der Gleichstellung ist in der Leitlinie „Chancengleichheit“ wie folgt festgeschrieben:

„Wir betrachten die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in allen Bereichen als selbstverständliches Postulat, das aber noch keineswegs überall erfüllt ist. (...) Wir werden auch weiterhin daran arbeiten, den Anteil der Frauen in geschlechtsparitätisch benachteiligten Bereichen der Hochschule zu erhöhen und – unabhängig von zugeschriebenen Merkmalen wie Geschlecht, soziale Herkunft und ethnische Zugehörigkeit – alle Leistungs- und Intelligenzpotenziale zu fördern. Die Hochschule erfährt die Verschiedenheit der Menschen als Bereicherung.“

- Frauenförderrahmenplan

Konkretisiert werden die Gleichstellungsziele des Hochschulentwicklungsplans durch den im November 2011 in Kraft getretenen Frauenförderrahmenplan der FH Münster. Er wurde von der Gleichstellungskommission in Zusammenarbeit mit den Personalräten und dem Präsidium erstellt.

Grundlagen der Frauenförderpläne der Fachbereiche und Organisationseinheiten sind eine Bestandsaufnahme und Analyse der Beschäftigtenstruktur sowie eine Prognose der zu besetzenden Stellen und der möglichen Beförderungen und Höhergruppierungen.

Die Frauenförderpläne enthalten für jeweils drei Jahre konkrete Zielvorgaben bezogen auf den Anteil von Frauen bei Einstellungen, der Beförderungen und Höhergruppierungen. Dadurch soll der Frauenanteil in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, erhöht werden.

- Empowerment, Karriereförderung, Gleichstellung

Das Büro der zentralen Gleichstellungsbeauftragten der FH Münster bietet eine vielfältige Veranstaltungsreihe für Beschäftigte und Studierende an. In verschieden Formaten wie Vorträge, interaktive Workshops und Diskussionsrunden setzen wir uns mit den Themen Gleichstellung, Empowerment und beruflicher (Weiter-) Entwicklung für Frauen unter Einbezug der #MeToo-Debatte auseinander.

Es werden unterschiedliche Formate wie

  • Informationsveranstaltungen
  • Workshops
  • Diskussionsrunden

zu Themen wie

  • Gender Mainstreaming - Gleichstellung und Gesellschaft
  • Empowerment
  • Finanzielle Bildung für Frauen
  • Gender Pay Gap
  • Umgang mit grenzübergreifendem Verhalten und/oder sexualisierten Übergriffen

angeboten (je nach Möglichkeit in Präsenz und/oder digital).


Weitere Links und Downloads

- die zentrale Gleichstellungsbeauftragten

https://www.fh-muenster.de/gleichstellung/familie/fh-familienservice.php?p=4

www.fh-muenster.de/gleichstellung/downloads/Familienservice2016_PDF.pdf

- Gleichstellung an der FH Münster

https://www.fh-muenster.de/gleichstellung/index.php

https://www.fh-muenster.de/gleichstellung/downloads/Gleichstellung2018.pdf

- Netzwerk Gleichstellungsbeauftragter in Münster

https://www.fh-muenster.de/gleichstellung/netzwerke/netzwerke.php

- Frauenförderrahmenplan

https://www.fh-muenster.de/gleichstellung/downloads/Frauenfoerderrahmeplan.pdf

- Empowerment, Karriereförderung, Gleichstellung

https://www.fh-muenster.de/gleichstellung/empowerment-karrierefoerderung-gleichstelllung.php